Discuss and act!

In den vergangenen Tagen fanden in Dortmund zwei erfolgreiche Infoveranstaltungen, zum Nazigroßaufmarsch und dem Mythos Dresden, statt. Die Veranstaltungen waren insgesamt gut besucht und es ist erfreulich zu sehen, dass in Dortmund auch Interesse an überregionaler Antifa-Arbeit besteht! Veranstaltet wurden die Infoveranstaltungen von dem
antifaschistischen Impuls Dortmund


(durch Staatsanwaltschaft verbotenes Plakat des Bündnisses Nazifrei!)

Am Sonntag referierten Menschen des Bündnisses „Keine Versöhnung mit Deutschland,“ zum Thema „ der Mythos Dresden.“ In dem Vortrag wurde sich mit der Geschichte und dem heutigen Gedenken, sowohl von Neo-Nazis als auch der Zivilgesellschaft, auseinandergesetzt.
In dem Vortrag wurde zum einen erläutert, wie sich das Gedenken entwickelt hat und warum es so wichtig für Neo-Nazis als auch die Stadt Dresden mit seinen Bürger_innen ist und zum anderen mit den Parallelen der am Wochenende des 13.02. stattfindenden Gedenken.

Am Dienstag wurde von Referenten des „NRW No-Pasaran“ Bündnisses ein Überblick der Aktionen am Tag selber gegeben und wie der europaweite Naziaufmarsch verhindert werden soll bzw. kann.

An beiden Tagen wurden Tickets für die Busse aus dem Ruhrpott verkauft, welche rasenden Absatz fanden.
So kann also gespannt erwartet werden, welchen Verlauf der dies jährige größte Naziaufmarsch Europas nehmen wird.

Infos:

No-Pasaran NRW
Venceremos / Keine Versöhnung mit Deutschland