Antifa Gespräch die erste!

Am heutigen Sonntag lud das Bündnis Dortmund gegen Rechts zum ersten Antifa-Gespräch in diesem Jahr ein. 50 Menschen folgten der Einladung.

Das BdgR, welches regelmäßig Antifa-Gespräche organisiert lud heute zum Thema:
„DIE RECHTE SZENE IN DORTMUND – EINE AKTUELLE BESTANDSAUFNAHME: ENTWICKLUNG, ZIELE, KÖPFE, PROGNOSE “ ein.
In dem Vortrag gab es einen kurzen Abriss der vergangenen Jahrzehnte der Naziszene in Dortmund, bevor dann auf die aktuellen Akteure und Köpfe der autonomen Nationalisten eingegangen wurde. Zudem wurde erläutert welche und vor allem wie diese Ziele, welche die Nazis verfolgen, von ihnen erreicht werden wollen.

Die Dortmunder Problematik und Rolle der Nazis in der BRD wurde erklärt. Bspw. das sich die Dortmunder Nazis gerne als Auffangbecken für Nazi aus dem nähren Umfeld Dortmunds präsentieren und diesen Unterkunft gewähren, wenn es zuhause mal wieder Ärger gab. Zudem wurden zusammenhänge zwischen dem NW-Dortmund und Nazis aus dem Europäischen Umfeld aufgezeigt, wie z.B. der NVU, aus den Niederlanden.
Im Anschluss an den Vortrag wurde Diskutiert und mögliche Umgangsweisen mit Nazis in Dortmund gesucht.

Der Dortmunder Staatsschutz welcher kurz vor der Veranstaltung Präsens zeigte bekam außer den Besucher_innen nix interessantes zu sehen, Nazis waren nicht zugegen. Und erneut konnte eine antifaschistische Veranstaltung in Dortmund ohne Probleme durchgeführt werden.

Das BdgR wies ausserdem noch auf einen Termin hin:
19.03.2010 * Dortmund Dorstfled * Frühjahrsputz gegen braunen Müll.

Bündis Dortmund gegen Rechts