Archiv für Juni 2010

Köln: AZ-Räumung!

via indymedia
Am Sonntagabend wurde bekannt das sich die Polizei auf die Räumung des Autonomen Zentrums in der Wiersbergstrasse Vorbereitet. Die ehemalige und lange leerstehende Kantine, wurde am 16.04.2010 besetetzt und dient seitdem als Zentrum für autonome Kunst, Kultur und Politik. Aufgrund angeblicher Sicherheitsmängel will die Sparkasse die Inhaberin des Gebäudes ist dieses nun räumen lassen.

Die Besetzer_Innen haben mehrfach mit Statiker_Innen, Elektriker_Innen und Architekt_Innen zusammen gearbeitet um die sichere Nutzung der Räume zu gewährleisten und haben dies auch in Gesprächen mit Sparkasse und Stadt dargelegt.

Das das Gebäude nun dennoch geräumt werden soll ist eine Kampfansage von Sparkasse und Politik und zeigt wieder einmal das man sich nicht auf die Politik verlassen kann sondern sein Leben selber in die Hand nehmen muss, wie es im Autonomen Zentrum Köln die letzten 73 Tage geschehen ist.

Wir wollen uns die Räumung nicht gefallen lassen, deshalb kommt alle vorbei und lasst uns gemeinsam für den Erhalt des AZ Köln Kämpfen.

Das Besetzer_Innen Plenum

Heute 28.06.2010 20:00 Großen Räumungsplenum
Morgen 29.06.2010 ab 06:00 AZ Verteidigen!

KOMMT ALLE SOLIDARITÄT IST EINE WAFFE!

**UPDATE**

Die Räumung wurde aufgrund des schnellen Handelns der Aktivist_innen nun vorerst verschoben! Bleibt trotzdem auf dem laufenden um gegebenen falls Zeitnah reagieren zu können!
AZ-Köln

Nazis im Haus… RAUS!

Wie jetzt bekannt wurde wollten Neo-Nazis aus dem Umfeld des NW-Dortmund ein Haus auf der Rheinischenstrasse kaufen. Wie es dazu kam und wie durch antifaschistische Intervention erfolgreich dagegen vorgegangen wurde schildert der folgende Artikel


antifaschistischer Hausbesuch

(mehr…)

Toter nach Polizeieinsatz in Dortmund

In der Nacht auf Mittwoch kam es in Dortmund zu einem Polizeieinsatz. Ein 32-jähriger Mann wurde von der Polizei Kontrolliert nach dem dieser durch lautes Gegröle eine Polizeieinsatz auslöste.
Daraufhin setzten die Beamten Pfefferspray ein. Der Mann kollabierte und musst Notärztlich behandelt werden, einen Tag später verstarb der Mann im Krankenhaus.

In der Vergangenheit kam es immer wieder zu tödlichen Einsätzen durch Pfefferspray der Polizei, grade im Zusammenhang mit Drogen oder Nervenkrankheiten ist eine tödliche Wechselwirkung wahrscheinlich.
In Amerika sterben jährlich mehrere hundert Menschen durch den Einsatz von Pfefferspray, auch auf Demonstrationen setzt die Polizei immer wieder in übertriebenen Masse Pfefferspray ein und nimmt somit, scheinbar, wohlwollend Tote in kauf.
Die Polizei Dortmund äußerte sich bis Dato noch nicht zu dem Vorfall und lies lediglich eine Obduktion veranlassen.
Die Polizeiführung muss sich wohl die Fragen nach überschnellen und unüberlegten Handeln der Beamten gefallen lassen und zu diesen Stellung beziehen.

Gestern Nacht demonstrierten ca. 50 Personen vor der Polizeiwache in Dortmund-Mengede wegen des Vorfalls.

Don´t belive the hype…

Seid ein paar Tagen ist es soweit, die Fussball-WM der Männer, in Afrika, hat begonnen. Und nach dem ersten erfolgreichen Spiel der deutschen Nationalmannschaft ist ganz Deutschland im WM Fieber. Vergessen sind die von der Regierung angekündigten einschnitte im Sozialsystem. Jeder der was auf sich hält kauft sich eine schicke Fahne und unterstütz somit „seine“ Mannschaft… Wirklich!?
Im folgenden wollen wir euch einen Comic ans Herz legen, welcher sich mit dem ganzen Hype beschäftigt….
Mandi 5