Archiv für Juli 2010

Solidarität!

Soli-Konzert für die Opfer von Polizeigewalt, im Zuge der Proteste gegen „pro-NRW“ in Bochum.


Erneuter Reinfall für „pro-NRW“

via S4

Bereits um 11 Uhr am heutigen Samstag glich das Gebiet um den Hörder Clarenberg einem Sperrgebiet. Mit Polizeieinheiten aus Dortmund und weiteren Städten Nordrhein-Westfalens wurden Vorbereitungen getroffen, um die Kundgebung der rassistischen „Bürgerbewegung Pro NRW“ von den angekündigten Protesten zu trennen. Im Folgenden eine Zusammenfassung des Tages.

(mehr…)

Lets do it again!

via. DAB

Was geht am Samstag?
Am Samstag, dem 17. Juli, will die selbsternannte „Bürgerbewegung Pro NRW“ in Dortmund-Hörde eine Kundgebung gegen eine im Bau befindliche Moschee in Dortmund Hörde abhalten. Nachdem sich Pro NRW zuletzt im Landtagswahlkampf mit einer groß angekündigten Kundgebungstour lächerlich gemacht hat, versuchen sie nun erneut in der Region Fuß zu fassen.

(mehr…)

Protest gegen Nazikundgebung

via S4-Bündnis

Das hatten sich die Dortmunder Neonazis mit Sicherheit anders vorgestellt. Ihrem Aufruf zu einer Kundgebung mit dem Thema: „Gegen Steuergeldverschwendung, Parteienfilz und Vetternwirtschaft“ folgten am heutigen Donnerstag, dem 08.07.2010, circa 60 Anhänger_innen der so genannten „Autonomen Nationalist_innen“ aus Dortmund und Umgebung. Die Stadt Dortmund hatte einige Tage zuvor bekannt gegeben, dass sie ein Haus an der Rheinischen Straße gekauft hat, dessen Gewerbefläche im Erdgeschoss die Dortmunder Neonazis seit ca. einem Jahr als ein „Nationales Zentrum“ nutzen. Die Neonazis wollten „diese Vorgänge jedoch nicht schweigend hinnehmen“. Symbolisch wollten Dennis Giemsch und sein Anhang deshalb heute, zeitgleich zur Ratssitzung in der über den Verkauf städtischer Gebäude zur Kassenaufbesserung besprochen wird, eine Kundgebung abhalten und hofften dabei auch innerhalb der Bevölkerung auf viel Zuspruch. Dieser bleib wie zu erwarten aus und so traf sich der immer gleiche braune Haufen und blieb weitgehend unter sich.

(mehr…)