Erneuter Naziüberfall!

via antifaschistsiche Jugend Dortmund

Gestern ereignete sich, erneut, ein rechts Motivierter Übergriff auf Jugendliche am Stadtgarten Dortmund. Bereits im Mai griffen dort am „Vatertag“ Neo-Nazis Jugendliche an, welche sie für links hielten.

Im folgenden der Bericht:

„Heute kam es erneut zu einem brutalen Naziübergriff am Dortmunder Stadtgarten.
Gegen 18 Uhr griff ein Nazi einen 17-Jährigen alternativen Jugendlichen auf der Wiesenfläche des Stadtgartens an.
Der Täter schlug ihm ins Gesicht und trat den zu Boden gegangenen mit dem Fuß ins Gesicht.
Ein weiterer unpolitischer Jugendlicher wurde von dem erwachsenem Nazi bei dem Vorfall verletzt.


5 Minuten später traf die von herumstehenden Menschen gerufene Polizei mit 3 Streifenwagen, sowie 2 Rettungssanitätern ein.
Die Sanitäter halfen den Verletzten und die Polizei befragte die Augenzeugen.

Der Täter war bereits verschwunden. Er verzog sich zur wenige Minuten entfernten Bahnstation Dortmund Stadthaus. Obwohl der Polizei der Aufenthaltsort des Täters telefonisch mitgeteilt wurde, hielten sie es nicht für notwendig, einen Streifenwagen zum Stadthaus zu schicken.
Es handelt sich um einen sehr großen und breit gebauten Mann mit Glatze, der mit einer Gruppe von etwa 8 Rechtsradikalen fast jeden Tag beim Bierkonsum auf dem erhöhten Steinplato überhalb des Brunnens am Stadtgarten anzutreffen ist.
Die Gruppe war bereits in der Vergangenheit immer wieder durch Hakenkreuzschmierereien und das Anpöbeln von linken oder alternativen Jugendlichen, sowie Migrant_innen am Stadtgarten aufgefallen.
Auch vor der alternativen Kneipe Hirsch-Q sind Teile der Gruppe bereits negativ durch Hitlergrüße aufgefallen.

Der heutige Vorfall erinnert an den brutalen Übergriff im vergangenen Mai, als eine große Gruppe von Nazis mehrere Jugendliche am Stadtgarten teilweise schwer verletzten und durch die Stadt jagten.“