Versuchter Neo-Nazi Angriff auf „Hirsch-Q“

In der vergangenen Nacht von Mittwoch auf Donnerstag versuchten ca. 20 Neo-Nazis die Kneipe „Hirsch-Q“ in der Innenstadt anzugreifen.
Gegen 1:00 Uhr kam eine Gruppe von 20 schwarz gekleideten Personen, aus Richtung Norden, und skandierte am Anfang der Brückstr. rechte Parolen. Nach wenigen Sekunden flogen die ersten Steine und Flaschen in Richtung Kneipe. Die Besucher_Innen setzten sich jedoch entschieden zu wehr und es kam zu direkten Auseinandersetzungen woraufhin die Neo-Nazis in Richtung Hauptbahnhof flohen. Dort wurden später von der Polizei fünf festgenommen, ihnen droht eine Anzeige wegen Landfriedensbruch und schwerer Körperverletzung. Insgesamt wurden drei Menschen verletzt, einer davon durch Pfefferspray welches die Neo-Nazis bei ihre Flucht panisch versprühten.
Die Polizei welche nach ca. 5-10 min. eintraf sperrte die Brückstr. und lies niemanden mehr weg, erst nach einer halben Stunde lockerte sich das Polizeiaufgebot.
Vor Ort liess die Polizei nach Angaben von Zeugen_Innen verlauten das die Neo-Nazis niemals vor hatten die Kneipe anzugreifen sondern lediglich das Kino nebenan. Schon am Nachmittag verteilten ca.30 Neo-Nazis in Do-Applerbeck Flyer für ihre Demonstration. Das die Polizei in Dortmund nun wieder einmal von einer Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen aus den politischen Lagern „rechts/links“ spricht, verdeutlicht die Tatsache wie selbige mit den Neo-Nazis umgeht. Dies war der erste größere Angriff von Neo-Nazis seid längerer Zeit, auf die Kneipe „Hirsch-Q“. Zuletzt kam es des öfteren zu Angriffen auf Privathäuser oder Personen die vermeintlich Links sein.

Presse:
der Westen
Ruhrbarone
Ruhrnachrichten
S4-Bündnis
Ruhrnachrichten 2