„pro-NRW“ bald in Dortmund aktiv. #2


„pro-NRW“ Wahlkampf in Dortmund. Nicht ohne antifaschistischen Protest.

Wie bereits berichtet plant die selbsternannte Bürgerbewegung „pro-NRW“ einen Kreisverband in Dortmund zu gründen.
„Dies wurde nach einer Sitzung des Bezirksvorstands Ruhrgebiet der Rechtspopulisten bekannt gegeben. Insbesondere in Dortmund, wo nach der Kundgebung in Hörde angeblich „zahlreiche Bürger den Weg zu pro NRW gefunden haben“ sollen, sei es „dringend nötig, möglichst schnell einen handlungsfähigen Kreisverband aufzubauen“.
Gestärkt sieht sich die selbst ernannte „Bürgerbewegung“ durch die Diskussion über Thilo Sarrazin. „Die Reaktionen auf die Thesen von Sarrazin zeigen, dass wir mit unserer Politik am Puls der Zeit sind“, wird der „pro NRW“-Bezirksvorsitzende Kevin Gareth Hauer in einer Mitteilung zitiert. Der Bezirksverband werde sich „jeden Monat einer Stadt im Ruhrgebiet annehmen, um mit Verteilaktionen und Infoständen die Positionen und den Bekanntheitsgrad von pro NRW im Ruhrgebiet zu festigen“. (ts) “