Archiv für September 2010

Strassen aus Zucker #4 online!

Pünktlich vor dem Spektakel zur Einheitsfeier am 03. Oktober in Bremen, hat die Redaktion der Strassen aus Zucker ein Special rausgebracht. Darin geht es unteranderem um die Einheitsfeier, Fussball und die Nation oder wie der Staat zu den Geschlechterkonstrukt steht und davon profitiert. Zusätzlich wird auf die Gegenaktionen am Wochenende um den 03. Oktober informiert.

Dortmunder Nazi-Szene auf eins.Live.

Auf eins.Live wurde am 13.09.2011 im „Plan-B“ eine Reportage über die Dortmunder Nazi-Szene gesendet. Dabei begleitet der Reporter verschiedene Aktionen, sei es von Nazis oder Linken. Dabei ist erfreulich zu beobachten das es zu keinen Extremismusvergleich kommt. Die Reportage wurde wenige Tage vor dem „nationalen“ Antikriegstag aufgezeichnet.
Download

„pro-NRW“ bald in Dortmund aktiv. #2


„pro-NRW“ Wahlkampf in Dortmund. Nicht ohne antifaschistischen Protest.

Wie bereits berichtet plant die selbsternannte Bürgerbewegung „pro-NRW“ einen Kreisverband in Dortmund zu gründen.
„Dies wurde nach einer Sitzung des Bezirksvorstands Ruhrgebiet der Rechtspopulisten bekannt gegeben. Insbesondere in Dortmund, wo nach der Kundgebung in Hörde angeblich „zahlreiche Bürger den Weg zu pro NRW gefunden haben“ sollen, sei es „dringend nötig, möglichst schnell einen handlungsfähigen Kreisverband aufzubauen“.
Gestärkt sieht sich die selbst ernannte „Bürgerbewegung“ durch die Diskussion über Thilo Sarrazin. „Die Reaktionen auf die Thesen von Sarrazin zeigen, dass wir mit unserer Politik am Puls der Zeit sind“, wird der „pro NRW“-Bezirksvorsitzende Kevin Gareth Hauer in einer Mitteilung zitiert. Der Bezirksverband werde sich „jeden Monat einer Stadt im Ruhrgebiet annehmen, um mit Verteilaktionen und Infoständen die Positionen und den Bekanntheitsgrad von pro NRW im Ruhrgebiet zu festigen“. (ts) “

Rückblick auf den „nationalen Antikriegstag“

Das S4-Bündnis, welches von Kiezsport unterstützt wird, hat nun einen vorläufigen Rückblick auf die Ereignisse am Samstag veröffentlicht. In diesem wird sich mit den Aktionen rund um die Nazikundgebung auseinander gesetzt.


via S4-Bündnis
„Neonazis am Antikriegstag 2010
Auch in diesem Jahr wurde die vermeintliche Erfolgsstory des “Nationalen Antikriegstags” der Neonazis weiter beschädigt. Folgt man weniger den obligatorischen Erfolgsmeldungen der Nazikader und hört vielmehr, was sich an der Basis der Neonazis tut, so wird klar, dass die Dortmunder “Autonomen Nationalisten” für das nächste Jahr einen Strategiewechsel brauchen. Ihre Versuche, den Gedenktag mit faschistischer Propaganda und Präsenz zu vereinnahmen konnten nun zum zweiten Mal in Folge stark behindert werden.
(mehr…)