Archiv für Dezember 2010

Jahresrückblick 2010 – Dortmund.

Im Folgenden wollen wir versuchen Euch einen Überblick über Ereignisse im Jahr 2010 zu bieten. Wir verfolgenden dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit, orientiert haben wir uns an erschienenen Berichten der lokalen Strukturen sowie persönlichen Erfahrungen.
Dabei haben wir darauf verzichtet jede Aktion zu erwähnen, da wir bspw. geknibbelte Aufkleber oder „anderweitige Meinungsaussagen“ gegen Nazis als Selbstverständlich erachten und nicht alles ins Netz gehört. Zudem verfügt die Antifa Union Dortmund über eine detaillierte Kurzübersicht der vergangenen Jahre, was Aktivitäten der regionalen Neo-Nazis angeht. Ausserdem hat auch die Antifa Jugend Dortmund einen Jahresrückblick verfassst. Zu erwähnen gilt es in dieser Stelle noch, dass über das komplette Jahr im „nationalen Zentrum“ auf der Rheinischenstr., neben den all-wöchentlich Mittwoch stattfindenden Kameradschaftsabend, rund 13 Veranstaltungen stattfanden.
(mehr…)

31.12. Naziaufmarsch

Heute werden Neo-Nazis erneut durch Dortmund marschieren. Angekündigt, inkl. Rechts-Rock Konzert, wurde die Demo schon am 04.12. Damals wurde ein Aufmarsch der Neo-Nazis von Antifaschisten_innen massiv beeinträchtigt. So demonstrierten die Neo-Nazis Anfang Dezember noch „…gegen Polizeiwillkür“, fehlen Ihnen ende Dezember schon die Argumente gegen die Staatsgewalt. So wird der heutige Aufmarsch, „argumentativ“ gegen die Überfremdung des Vaterlandes ausgerichtet. Die beiden Rechts-Rock Bands „Flak“ und „Libertin“ sagten bereits im Vorfeld der Demonstration ab. Auch eine Kundgebung am 24.12. war äußerst schlecht besucht, nur 12 Neo-Nazis fanden den Weg vor den Dortmunder HBF.
Wer morgen trotzdem live dabei sein will sollte sich über das Antifa Medien Zentrum auf den laufenden halten.
Start der Nazidemo wird um 13:00 Uhr am S-Bahnhof Dortmund-Dorstfeld sein.
Somit allen emanzipatorischen Menschen einen guten Rutsch ins neue Jahr und zu den Nazis bleibt nur zu sagen das sie sich doch morgen hoffentlich, beim Rutschen, sämtliche Knochen brechen.

*UPDATE*
+++ ca.. 60 Neo-Nazis am Aufmarsch beteiligt +++ Auftakt der Demo leicht verzögert +++ Abschlusskundgebung vor dem HBF +++ Eher frustrierte Nazis +++ Gegen Ende Kessel mit 40 Neo-Nazis am HBF +++ Antifas protestierten am HBF +++

Abgesagt!

Der Auftritt zweier Rechtsrock-Bands bei der für Freitag geplanten Neonazi-Demonstration in Dortmund wurde abgesagt.

Grund dafür seien „Ausfälle in der ohnehin an Silvester dünn bedeckten Personaldecke der beiden Gruppen“, heißt es auf der Homepage der Dortmunder Neonazis. Die Band „Libertin“, die neben der Gruppe „Flak“ bei der Abschlusskundgebung in der Innenstadt auftreten sollte, wird mit der Mitteilung zitiert, „dass es uns aus persönlichen, sowie personellen, Gründen nicht möglich ist aufzutreten“.

Vorgestern Abend war bekannt geworden, dass die beiden Gruppen gerade einmal 24 Minuten hätten spielen dürfen, jede Band zwölf Minuten (http://nrwrex.wordpress.com/2010/12/27/do-nur-24-minuten-live-musik-bei-neonazi-demo/ ). Nichtsdestotrotz hatte Dennis Giemsch, „Kopf“ der Dortmunder „Autonomen Nationalisten“ und Betreiber des „Resistore-Versands“, den Auftritt der Bands großspurig als „Silvester-Konzert“ angekündigt.

Ganz ohne Musik soll die Demonstration nach der Absage der beiden Gruppen aber nicht vonstatten gehen. Man versuche, „noch einen Balladenspieler zu finden, der an Silvester Zeit hat“, kündigte die Neonazitruppe rund um Giemsch an. (ts)

„Wir feiern die ganze Nacht!“?

Veralbert Dennis Giemsch, „Kopf“ der Dortmunder Neonazis und Betreiber des „Resistore-Versands“, seine eigenen Kameraden? Vollmundig verspricht er ein „Silvesterkonzert“ in der Dortmunder Innenstadt mit zwei Bands der Szene. Doch so viel Musik, dass man ernsthaft von einem Konzert sprechen könnte, soll bzw. darf es bei der Neonazi-Demo am 31. Dezember offenbar nicht geben.

(mehr…)