„Wir machen nicht schlapp!“

Die antifaschistische Jugend Dortmund, ruft zum Protest gegen die noch in diesem Jahr anstehenden Naziaktionen auf.


Am 31.12.2010 haben die Dortmunder Nazis erneut eine Demonstration angemeldet. Multikulti und Sozialabbau stoppen heißt das Thema der Faschisten. Die Veranstaltung soll um 14 Uhr beginnen, im Anschluss soll es ein Konzert geben.
Am 4.12 demonstrierten die Nazis bereits gegen Polizeiwillkür und am 12.12 sowie am 1.1.2011 soll es ebenfalls Aktionen in Dortmund geben.

Den Tatendrang der Nazis erklären wir uns durch den peinlichen Misserfolg bei ihrer „Antikriegstagdemonstartion“ im vergangenen September. Aufgrund eines großen antifaschistischen Widerstands hatten sie ihre Veranstaltung erneut nur stationär abhalten können. Die angereisten Nazis verließen vor Langeweile die Kundgebung.
Viele schlugen vor das Konzept „jährliche Großdemonstration“ aufzugeben, da dieses wie in zB. Dortmund und Dresden, nicht mehr durchzuführen sei.
Es scheint als wählen die Dortmunder Nazis nun Kleindemonstrationen um sich ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken und nach außen das Bild einer handlungsfähigen Struktur zu wahren.
Aus Schutz vor jedweden Störaktionen, wählen sie Termine wie den 4. Dezember, an dem viele antifaschistische Termine in NRW anstanden oder den 31. Dezember/ 1. Januar an denen ins neue Jahr gefeiert wird.
Kurz, man erhofft sich einen geringeren Gegenprotest.

Was ebenfalls bei der Beachtung der Terminwahl zu erwähnen ist, ist die Art und Weise wie das Jahr 2009 für die Dortmunder Faschist_Innen ausklang.
Hacker hackten den Versandhandel der rechtsradikalen Modemarke „Thor Steinar“ und machten Identität und Wohnort von über 200 Kund_Innen aus Dortmund öffentlich.
Nun soll das unsanfte Jahresende 2009 wettgemacht werden. Die Nazis wollen mit Hilfe ihrer neuen Strategie die Jahreswende im Zeichen ihrer menschenverachtenden Ideologie feiern.

Doch wir machen nicht schlapp,
wir, Dortmunder Antifaschist_Innen, werden uns nach wie vor den Faschist_Innen in den Weg stellen und allen Dortmundern zeigen, dass wir nach wie vor entschlossen und handlungsfähig sind. Es ist wichtig die neuen Strategien der Nazis in deren Anfangsphase zu Nichte,- und den Faschist_Innen einen Strich durch die Rechnung zu machen.
Wir hoffen auf die tatkräftige Unterstützung von allen Antifaschist_Innen und Antirassist_Innen. Kommt nach Dortmund und helft uns die Stadt zu einer schöneren zu machen.