Erste Urteile im Prozeß um den 1. Mai 2009

Nach einer Anfrage an das NRW-Innenminesterium, durch die Abgeordnete Anna Conrads (Die Linke), wurde nun bekannt das es im Rahmen der Verhandlungen um den Naziangriff auf die DGB Demo am 1.Mai 2009 bereits ganze fünf Verurteilungen gab.
Damals griffen rund 400 Neonazis die Demonstration des DGB zum 1.Mai an. Grund dafür war das die Nazidemo zum ersten Mai in Hannover verboten wurde. Polizei und Staatsschutz waren damals nicht in der Lage die rund 400 Neonazis, welche sich am Dortmunder HBF zusammen fanden, davon abzuhalten die Demonstration anzugreifen.
Die Verhandlungen gegen die 403 Neonazis, welche Ermittlungsverfahren erhalten hatten dauern demnach bis heute an. So wurden bis jetzt lediglich fünf Neonazis verurteilt, zwei davon zu ein jährigen Haftstrafen ohne Bewährung.
Die Verfahren gegen die zwei Hauptangeklagten würden erst im Jahr 2012 stattfinden.

Ruhr Nachrichten