Alles bleibt beim alten, fast.

Am 13.05. wählten die Menschen aus NRW – und welch ein wunder es ändert sich nichts. Zumindest nicht daran wer NRW vom Landtag in Düsseldorf aus regieren darf. Dabei gibt es Gewinner wie die Piraten und die FDP als auch die Verlierer von CDU und die Linke.
In Dortmund waren ca. 421.600 Menschen Wahlberechtigt, 55,9% dieser nahmen das Angebot an und machten ihre Kreuzchen, damit stieg die Beteiligung bei der Wahl minimal.
Wie auch in Dortmund nicht anders zu erwarten, wählten knapp 50% der Menschen die SPD. Die NPD, welche sich auch in Dortmund Mühe gab Wahlkampf zu betreiben, bekam 1.615 Stimmen in vier Wahlbezirken. Dies sind 0,7%. Bei den letzten Landtagswahlen in NRW bekam die extrem Rechte Partei 2.588 Stimmen, damals 1,1%. Somit hat die NPD fast die Hälfte ihrer WählerInnen in Dortmund verloren.
Die „Steineschmeißer“ von „Pro-NRW“ hingegen konnten einen minimal Gewinn von Stimmen für sich behaupten. So bekamen sie 2010 1.647 Stimmen, dies war damals 0.7%, bei der Wahl am vergangenen Sonntag kletterten sie hinauf auf 2.759 Stimmen und liegen somit bei 1,2%. Ob dies am „erfolgreichen“ Wahlkampf von „Pro-NRW“ lag ist dabei jedoch eher an zu zweifeln.

Ergebnisse 2012
Ergebnisse 2010